Nistkästen in der Marktkirche in Goslar (2016)

Presseartikel Harzer Panorama vom 30. Oktober 2016
Presseartikel Harzer Panorama vom 30. Oktober 2016

Turmfalkenkasten für die Frankenberger Kirche

Die Gemeinde der Frankenberger Kirche hatte auf der Suche nach neuen Gemeindemitgliedern ganz konkrete Vorstellungen: „Wir hätten so gerne wieder Turmfalken in unserer Kirche, so wie früher!“ Küsterin Karin Labusch, Pfarrer Ulrich Müller-Pontow und Mathias Kumitz von der NABU-Kreisgruppe Goslar im Naturschutzbund Deutschland (NABU) bestiegen im Winter den Kirchturm, um nach einem geeigneten Platz zu suchen. Der war auf der Ostseite der Glockenstube schnell gefunden. NABU-Mitglied Paul Kunze aus Wiedelah machte sich an die Arbeit und zimmerte einen geräumigen Kasten, der es auch erlaubt, die jungen Falken zum Beringen zu entnehmen. Nun heißt es abwarten, wie schnell die neue Wohnung bezogen wird. Spannend auch die Frage, wer sich den neuen Kasten als erstes aussucht; auch Dohlen haben heutzutage immer mehr Schwierigkeiten, eine geeignete Brutstätte zu finden. Wir drücken die Daumen, dass der Wunsch nach neuen, gefiederten Gemeindemitgliedern schnell in Erfüllung geht!


Nistkastenaktion im Kindergarten St. Michael, Goslar-Jürgenohl, März 2014

Es war ein spannender Vormittag für alle Beteiligten! Rechtzeitig zum Beginn der Nistsaison 2014 wurden im Außengelände des Kindergartens St. Michael in Goslar-Jürgenohl Nistkästen für Vögel angebracht.

Das Spatzenhotel aus Holz ist von der Baugenossenschaft „Wiederaufbau“ e. G. in Braunschweig gespendet worden, die Holzbetonkästen für Meise bzw. Hausrotschwanz wurden von der Kreisgruppe Goslar e. V. im Naturschutzbund Deutschland (NABU) mitgebracht.

Nach einer kurzen Begutachtung der Kästen durch die Kinder und Erzieher im Turnraum halfen die älteren Kinder dem 1. Vorsitzenden der NABU-Gruppe, Mathias Kumitz, beim Aussuchen der besten, katzensicheren Plätze und dem Aufhängen der Kästen. Nun bleibt abzuwarten, wie schnell die Unterkünfte bezogen werden. Wir wünschen allen Kindern und Erzieherinnen des Kindergartens viel Freude mit den Nistkästen. Sicher werden diese noch hängen, wenn selbst die heutigen Krippenkinder schon längst die Schulbank drücken!