Aktion "Schwalben Willkommen"


Daniel Dürholt von der NABU Kreisgruppe Goslar e.V. hat im Jahr 2016 insgesamt 23 Plaketten im Landkreis Goslar an Haus- und Hofbesitzer verliehen, die Schwalben in ihrem unmittelbaren Umfeld wert schätzen und dulden. Die Aktion "Schwalben Willkommen" soll auf den Rückgang der Schwalbenpopulationen aufmerksam machen und Leute dazu motivieren, sich verstärkt für den Erhalt der kleinen Flugkünstler & "Glücksbringer" einzusetzen. 

Vielerorts wird die Brut von Schwalben an und in Gebäuden nicht mehr geduldet, weil der anfallende Dreck während der Kükenaufzucht missfällt. 

Dass die Beseitigung von Schwalbennestern nach §44 Abs.1 Nr.3 des Bundesnaturschutzgesetzes verboten ist und demnach eine Straftat darstellt, ist vielen Hausbesitzern nicht bekannt. Die NABU Kreisgruppe Goslar e.V. möchte hierüber aufklären, individuell beratend zur Seite stehen und sich für mehr Akzeptanz der Schwalben im Landkreis stark machen. 

 

Die letzte Verleihung der Schwalbenplakette im Jahr 2016 fand in der Liebenburger Domäne statt. Landwirt Lorenz von Schintling- Horny ist den Schwalben auf seinem Hof gegenüber wohl gesonnen und duldet insgesamt 147 Schwalbennester in und an Gebäuden seiner Hofstätte. Unter bestimmte Nester, die an eher "ungünstigen" Stellen gebaut worden sind, wurden sogenannte Kotbretter angebracht, wodurch die Konflikte zwischen Mensch und Tier entschärft werden. Für die Pferdebesitzer auf dem Hof gehört das Gezwitscher der kleinen Mitbewohner zum Klang des Sommers. Darüber hinaus wird mit Erleichterung immer wieder festgestellt, dass in den Ställen der Domäne so gut wie keine lästigen Fliegen vorkommen, wie es anderenorts oft der Fall ist. Als natürliche Insekten-fresser sind Schwalben demnach echte Nützlinge in der unmittelbaren Umgebung des Menschen.

  

Im April/ Mai 2017 startet die Aktion mit dem Eintreffen der lang ersehnten Sommergäste auch bei uns in eine neue Saison! Wer Schwalben bei sich duldet und nachweislich brütende Tiere bei sich beherbergt, kann eine Plakette beim NABU Goslar  unter info@nabu-goslar.de beantragen.  

Hier bekommen Sie auch individuelle Beratung und Hilfestellung, wenn Sie noch keine Schwalben am Hof haben, sich deren Anwesenheit jedoch wünschen. 

 

Als Ansprechpartner für das Projekt steht Ihnen Daniel Dürholt als Schwalbenbeauftragter der NABU Kreisgruppe Goslar e.V. unter der Telefonnummer 0170/ 4669947 zur Verfügung.

 

Wer keine Möglichkeit hat, Schwalben bei sich brüten zu lassen, aber dennoch etwas zur Aktion "Schwalben Willkommen" beitragen möchte, kann unter dem Verwendungszweck "Schwalbenschutz" durch eine finanzielle Spende dazu beitragen, dass durch unsere Kreisgruppe an geeigneten Orten künstliche Schwalbennester aufgehängt werden können, wo durch das Fehlen natürlicher Lehmpfützen der Nestbau für die Schwalben unmöglich geworden ist. 


Pressartikel zur Aktion im Landkreis Goslar

Zur Aktion "Schwalben Willkommen" gab es im Jahr 2016 etliche Artikel in der lokalen Presse. 

Lesen Sie mehr!